Über mich – Alexander Merz

Go to the english version...

Alexander Merz Geboren und aufgewachsen bin ich in Chemnitz, bzw. damals noch Karl-Marx-Stadt. Nach meinem Abitur 1998, leistete ich meinen Wehrdienst 98/99 in Regensburg als Stabsdienstsoldat ab.
1999 begann ich mein Studium der Informationstechnik an der TU Chemnitz, wechselte dann aber zur Kombination Erwachsenenbildung und Informatik.

Mit 15 Jahren bekam ich meinen ersten Computer (Amiga 500) und macht meine ersten Gehversuche in der Programmierung mit BASIC. Durch den Informatik-Unterricht lernte ich dann auch Turbo-Pascal. Als ich dann auch zusätzlich einen PC mein eigen nannte und einen Borland C-Builder, begann meine Zeit der "ernsthaften" Programmierung unter Windows 3.11.

1997 erhielt ich mein erstes Modem und besass meine erste Email-Adresse. Damit wurde ich auch mit dem Internet und HTML konfrontiert. Als Programmierer reizten mich natürlich sofort das Thema dynamische Webseiten. Als "Schreibtischtäter" beim Bund mit Zeit gesegnet plus einem eigenen Laptop, lernte ich in kurzer Zeit datenbankbasierte Webseiten mit Apache, Perl und MySQL zu programmieren. Durch einen Tipp stieß ich aber auch auf PHP, mit dem gleichfalls schnell familiär wurde.

Ein kurzes Zwischenspiel in der Qualitätskontrolle von Bayer-Solar in Freiberg vor meinem Studium, brachte mir Einblicke in ein typisch deutsches mittelständischen Unternehmen. Diese Zeit hilft mir auch heute noch bei vielen Projekten dabei, nicht die Bodenhaftung zu verlieren und daran zu denken, dass Anwender eben keine Programmierer und Computerfreaks sind.

Mit Beginn meines Studiums arbeite ich parallel für die TU Chemnitz als auch bei verschiedenen Web-Agenturen und bin beteiligt bei Projekten für dynamische Webauftritte. Unvermeidlich war die Programmierung und Anpassung von Webshops&Co, eines der interessanteren Projekte war ein Tuning-Konfigurator. Gleichfalls in diese Zeit fällt meine Erstkontakt mit VisualBasic und Java. Mit VisualBasic realisierte ich damals zum Beispiel eine Katalog-Anwendung.

Durch meine ständige Beschäftigung mit PHP stieß ich 2001 auf das gerade gegründete PEAR. Trotz vieler guter PHP-Klassen darin, waren sie für viele mangels Dokumentation nicht verwendbar. Basierend auf verschiedenen bestehenden und selbst geschrieben Texten entstand Ende 2001 die erste deutschsprachige Dokumentation zu PEAR.

Als 2002 die Grundlagen für die offizielle PEAR-Dokumentation geschaffen wurden, übersetzte ich die deutschsprachige Dokumentations ins Englisch. Sie bildete den inhaltlichen Grundstock des heutigen PEAR-Manuals. Dadurch wurde ich neben Martin Jansen zum Herausgeber des PEAR-Manuals. In der weiteren Zeit steuerte ich dann Packages zu PEAR bei.

2003 begann ich mit Community4you zusammenzuarbeiten. Hatte ich es bislang mit vor allem mit Apache, PHP und MySQL zu tun, drehte es sich mit open-EIS nun um Java, JSP und Tomcat in Kombination mit Oracle, PostgreSQL, MS SQLServer und Informix. Ein Sprung, den ich bewältigte.

Durch die Tätigkeit dort beschäftige ich mich ausführlich mit den Themen Enterprise-Portale, Wissensmanagement und Elearning im Unternehmensumfeld. Als Programmierer implementierte ich u.a. ein Abspielprogramm für SCORM-Kurse. Durch meine parallele Tätigkeit als Autor für das PHP-Magazin wurde mir schließlich auch die Pflege der Entwickler-Dokumentation anvertraut.

Seit 2003 schreibe ich die PEAR-Kolumne für das deutsche PHP-Magazin, dazu kommen 2004 die PEAR-News. Zusammen mit Hakan Kücükyilmaz und Thomas M. Haas schrieben wir das Buch Einsteigen und Durchstarten mit PHP 5, dass im Juni 2005 im dpunkt-Verlag erschien. .

Und wie kann ich Ihnen helfen? Zögern Sie nicht zu fragen!